PRESSEFACH
WEITERE ADHOC-MELDUNGEN
DEMIRE-Anleihe wie von der KFM Deutsche Mittelstand AG erwartet vorzeitig gekündigt
Aktienrückkaufprogramm vollständig angenommen
Angemessenheit der Barabfindung für conwert-
Pierer Industrie AG hält an Übernahmepreis von EUR 35 je Aktie der SHW AG fest
Neuer Aufsichtsrat
Einladung zur Hauptversammlung
Mitteilung über Eigengeschäfte von Führungskräften gem. Art. 19 MAR
 
MELDUNG VOM 20.02.2017 18:45
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pta20170220028
Veröffentlichung von Insiderinformationen gemäß Artikel 17 MAR
Pressefach Pressefach

Koenig & Bauer AG: Koenig & Bauer setzt sich neue Konzernziele für 2017 bis 2021

Würzburg (pta028/20.02.2017/18:45) - Vorläufige Zahlen für 2016 bestätigen die Guidance, Dividendenvorschlag 50 Cent EUR/Aktie
Für 2017 bis 2021 organische Wachstumsrate von rund 4 % und EBIT-Marge zwischen 4 % und 9 % angestrebt, Ergebnisverbesserungsmaßnahmen von rund 70 Mio. EUR
Künftige Dividendenquote von 15% bis 35% des Konzernergebnisses, Eigenkapitalquote soll auf >45 % steigen
Beilegung eines Selbstanzeigeverfahrens wegen Defiziten in der Korruptionsprävention in der Schweiz ermöglicht Optimierung und Prüfung strategischer Partnerschaften im Wertpapierbereich

Koenig & Bauer hat nach vorläufigen ungeprüften Zahlen im Jahr 2016 einen Umsatz von 1.167 Mio. EUR und einen Auftragseingang von 1.150 Mio. EUR erreicht. Mit einem Vorsteuerergebnis von 57 Mio. EUR vor positiven Sondereinflüssen wurde die Guidance voll erreicht.

Als Umsatzziel für 2017 bis 2021 wird eine organische Wachstumsrate von rund 4 % p.a. angestrebt. Gut die Hälfte des Umsatzwachstums soll im Verpackungsdruck erzielt werden, der nach interner Einschätzung mit durchschnittlich 4 % jährlich wachsen wird. Weiteres Wachstum soll aus dem in allen Bereichen expandierenden Servicegeschäft und aus Marktanteilsgewinnen resultieren. Da höhere Maschinenumsätze im Sicherheitsdruck nicht erwartet werden, prüft das Unternehmen Wachstumsoptionen einschließlich strategischer Partnerschaften im Lifecycle der Banknote. Ein weiteres strategisches Ziel ist die Stärkung der Stabilität der Gruppe über reduzierte Volatilität und Risiken. Mit einer Steigerung des Service-Umsatzanteils auf 30 % soll eine höhere Ertragsstabilität erreicht werden.

Für 2017 bis 2021 strebt der Konzern in Abhängigkeit von der Entwicklung der Weltwirtschaft, der Endmärkte und der erforderlichen Wachstumsinvestitionen eine EBIT-Marge zwischen 4 % und 9 % an. 70 Mio. EUR Ergebnissteigerung sollen durch die Optimierung des Wertpapierbereichs und Servicewachstum (jeweils 20 Mio. EUR) sowie integriertes Produktionsnetzwerk und strategischen Einkauf (jeweils 15 Mio. EUR) erreicht werden. Dabei strebt Koenig & Bauer eine Dividendenquote von 15% bis 35% des Konzernergebnisses an. Eine Eigenkapitalquote > 45 % und ein Net Working Capital-Zielkorridor zwischen 20 % und 25 % des Umsatzes runden die Ziele ab.

Der Konzern hat zudem sein Risikoprofil durch Abschluss rechtlicher Verfahren aktiv vermindert. Die für den Sicherheitsdruck zuständige Schweizer Tochtergesellschaft KBA-NotaSys hat ein gegen sie in der Schweiz geführtes Verfahren wegen Defiziten in der Korruptionsprävention durch eine Einigung mit der schweizerischen Bundesanwaltschaft beigelegt. Die Gesellschaft hatte das Verfahren durch Selbstanzeige eingeleitet. Gegen die schweizerische Gesellschaft wird ein symbolisches Bußgeld in Höhe von 1 CHF festgesetzt, zudem hat sie der Einziehung von Gewinnen aus Projekten der Jahre 2005 bis 2012 in vier Ländern in Höhe von 27,8 Mio. EUR zugestimmt. Das Konzernergebnis wird dadurch nicht belastet.

(Ende)

Aussender: Koenig & Bauer AG
Friedrich-Koenig-Straße 4
97080 Würzburg
Deutschland
Ansprechpartner: Dr. Bernd Heusinger
Tel.: +49 931 909-4835
E-Mail:
Website: www.kba.com
ISIN(s): DE0007193500 (Aktie)
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt, München; Freiverkehr in Düsseldorf, Freiverkehr in Hamburg, Freiverkehr in Hannover, Freiverkehr in Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Tradegate
Koenig & Bauer AG