PRESSEFACH
WEITERE ADHOC-MELDUNGEN
Pfleiderer-Anleihe wie von der KFM Deutsche Mittelstand AG erwartet vorzeitig gekündigt
Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation
Wechsel im Vorstand - Großaktionär wird neues Vorstandsmitglied
Jahresfinanzbericht gemäß § 82 Abs. 4 BörseG
Veröffentlichung gemäß § 93 Abs. 2 BörseG
Einladung zur 41. ordentlichen Hauptversammlung
Kapitalerhöhung unter Ausschluss des Bezugsrechts
 
MELDUNG VOM 19.05.2017 08:30
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pta20170519011
Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt
Pressefach Pressefach

7C Solarparken AG: 7C SOLARPARKEN VERÖFFENTLICHT 3-MONATS ZAHLEN 2017

Bayreuth (pta011/19.05.2017/08:30) - * 43 %IGE ZUNAHME DER STROMPRODUKTION IM VERGLEICH ZUM 1. QUARTAL 2016
* 3M EBITDA VON EUR 4,7 MIO. ÜBERSTEIGT DEN VORJAHRESWERT UM 37 %

OPERATIVE GESCHÄFTSTÄTIGKEIT

STROMPRODUKTION
Im ersten Quartal von 2017 nahm die Stromproduktion um 43 % auf 16 GWh zu. Dies wurde durch eine Erhöhung der Produktion je installierter Leistung (d.h. spezifischer Ertrag) um 20 %, durch bessere Witterungsbedingungen sowie den Ausbau der gewichteten durchschnittlichen Kapazität um 19 % erreicht. Diese Kapazitätserweiterungen stammen aus den Erwerben, die in den letzten drei Quartalen 2016 getätigt wurden und vollumfänglich in die Zahlen des ersten Quartals 2017 eingeflossen sind.

2017 Q1 2016 Q1 Änderung
Gewichtete durchschnittliche Leistung MWp 101 85 19 %
Produktion GWh 16 11 43 %
Spezifischer Ertrag kWh/kWp 157 131 20 %

Nachdem die Witterungsbedingungen im ersten Quartal 2017 die Erwartungen übertroffen hatten, setzte sich dieser positive Trend im April nicht fort, Schnee und Spätfrost hatten in diesem Monat einen ausgleichenden Effekt auf den Ertrag.

ANLAGENPORTFOLIO
Am Tag der Veröffentlichung dieser Quartalsmitteilung hat die Leistung des Gesamportfolios 105,8 MWp erreicht (zum Jahresende 2016: 100,5 MWp). Die neu erbaute Anlage Großfurra (4,1 MWp) ist seit Februar 2017 in Betrieb. Das belgische Dachportfolio "Swan Energy" mit einer kombinierten Anlagenleistung i.H.v. 1,2 MWp wurde erst ab April 2017 in den Anlagenbestand aufgenommen und ist entsprechend nicht in den Q1-Zahlen berücksichtigt.

Der Konzern hat im ersten Quartal 2017 keine Anlagen veräußert.

OPERATIVE ERTRAGSLAGE
Der Umsatz der ersten drei Monate 2017 lag bei EUR 5,2 Mio., was einer Zunahme von 30 % im Vergleich zur Vorjahrsperiode (EUR 4,0 Mio.) entspricht. Das rasante Umsatzwachstum wurde vollständig durch die besseren Witterungsbedingungen sowie durch die Investitionen aus dem Geschäftsjahr 2016, die erstmals im vollen Umfang in den Zahlen der Berichtsperiode erfasst wurden, erreicht. Im ersten Quartal 2016 umfasste der Umsatz noch Verkäufe von Dienstleistungen der Sonnenbatterie Center Franken GmbH. Diese Gesellschaft trug in der Berichtsperiode nicht mehr zum Umsatz bei, da sie schon 2016 entkonsolidiert wurde.

in TEUR 2017 Q1 2016 Q1 Änderung
Umsatz 5.226 4.010 30 %
EBITDA 4.668 3.408 37 %

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich auf EUR 4,7 Mio. im Berichtszeitraum, was einem Anstieg um 37 % im Vergleich zu den ersten drei Monaten von 2016 entspricht.

Das 3M-EBITDA von EUR 4,7 Mio. umfasst einen einmaligen sonstigen betrieblichen Ertrag i.H.v. EUR 0,7 Mio., der mit einem Vergleich im Rahmen des Optimierungsprogramms 2.0 zusammenhängt. In der Vorjahresperiode wurde das EBITDA noch von einem Entkonsolidierungsgewinn (EUR 0,4 Mio.) der Solarpark Sonnenberg GmbH & Co. KG, die den Solarpark Blumenthal betreibt, positiv beeinflusst.

FINANZLAGE
Im Vergleich zum 31. Dezember 2016 sind die liquiden Mittel um 8,5 % auf EUR 27,4 Mio. zum Ende des ersten Quartals 2017 gesunken. Ursächlich ist eine negative Entwicklung des Nettoumlaufvermögens von EUR 6,5 Mio., welche hauptsächlich aus der Zahlung von Rechnungen im Zusammenhang mit dem Bau der Anlage Großfurra entstammt. Die Finanzverbindlichkeiten des Konzerns blieben im Vergleich zum Jahresende 2016 beinahe unverändert bei EUR 186,1 Mio. (-0,2 %). Die vertraglichen Tilgungen auf bestehende Darlehen wurden von neuen Projektdarlehen auf den verschiedenen Investitionen aus dem Jahr 2016 sowie dem ersten Quartal 2017 (z.B. Großfurra) als auch aus der Erstkonsolidierung der KOGEP GmbH & Co. 122 KG (Halberstadt - 240 kWp) kompensiert. Diese Projektgesellschaft wurde zuvor mit der Equity Methode als assoziiertes Unternehmen buchhalterisch erfasst. Demzufolge hat sich die Nettoverschuldung des Konzerns um EUR 2,1 Mio. auf EUR 158,7 Mio. erhöht.

NETTOVERSCHULDUNG (in TEUR) 31.03.17 31.12.16 Änderung
Finanzverbindlichkeiten 186.096 186.548 -0,2 %
Zahlungsmittel & Zahlungsmitteläquivalenten 27.353 29.896 -8,5 %
Nettoverschuldung 158.743 156.652 1,3 %

SONST. WESENTLICHE EREIGNISSE DES ERSTEN QUARTALS 2017

OPTIONSAUSÜBUNG
Im Januar 2017 wurden 68.487 neue Aktien aus den Optionsausübungen aus Dezember 2016 mit einem Ausübungspreis i.H.v. EUR 1,98 je Aktie geschaffen. Hierdurch flossen dem Konzern Mittel in Höhe von
TEUR 136 zu.

PRIVATPLATZIERUNG I.H.V. EUR 1,76 MIO.
Im Januar 2017 hat die 7C Solarparken AG das Grundkapital durch die Ausgabe von 765.766 neuen Aktien zu einem Ausgabepreis i.H.v. EUR 2,30 erhöht. Dies hat das Eigenkapital um EUR 1,76 Mio. gesteigert.

VOLLKONSOLIDIERUNG DER KOGEP GMBH & CO. 122 KG
Im Januar 2017 hat der Konzern die Komplementärstellung der KOGEP GmbH & Co. 122 KG übernommen. Von dieser Gesellschaft hatte der Konzern bereits 51,52 % der Kommanditanteile im Eigentum. Durch die Bestellung als Komplementär hat der Konzern erstmalig die Mehrheit der Stimmrechte in der Projektgesellschaft erworben. Demzufolge wurde erstmals im ersten Quartal 2017 die Kontrolle erlangt und somit hat sich auch die buchhalterische Erfassung als assoziiertes Unternehmen in die Vollkonsolidierung der Projektgesellschaft gewandelt. Diese Erfassungsänderung hatte weder die erfolgswirksame Erfassung eines negativen Unterschiedsbetrages noch die Aktivierung eines Goodwills in den Berichtszahlen des 1. Quartals 2017 zur Folge. Während die operative Ertragslage nicht beeinflusst wurde, ist die Nettoverschuldung durch diese Transaktion gleichwohl um TEUR 438 angestiegen.

WESENTLICHE EREIGNISSE NACH DEM ENDE DES ERSTEN QUARTALS 2017

PRIVATPLATZIERUNG I.H.V. EUR 3,4 MIO.
Im April 2017 hat die 7C Solarparken AG das Grundkapital durch die Ausgabe von 1,5 Mio. neuen Aktien mit einem Ausgabepreis i.H.v. EUR 2,30 pro Aktie erhöht. Dadurch nahm das Eigenkapital um EUR 3,45 Mio. zu.

AUSBLICK
Der Vorstand erwartet weiterhin eine positive Entwicklung des Konzerns und bestätigt seine Prognose für das Geschäftsjahr 2017.

2017
Umsatz > EUR 32,0 Mio.
EBITDA > EUR 27,0 Mio.
Cashflow pro Aktie EUR 0,48-0,50

Diese Quartalsveröffentlichung gibt Konzernzahlen (IFRS) wieder, welche aber nicht durch einen Wirtschaftsprüfer einer prüferischen Durchsicht unterzogen wurden.

Bayreuth, 19.05.2017

Steven De Proost Koen Boriau

Kontakt
7C Solarparken AG
An der Feuerwache 15
95445 Bayreuth
Deutschland
FON: +49 (0) (921) 230557 77
FAX: +49 (0) (921) 230557 79
EMAIL: info@solarparken.com
www.solarparken.com

(Ende)

Aussender: 7C Solarparken AG
An der Feuerwache 15
95445 Bayreuth
Deutschland
Ansprechpartner: Koen Boriau
Tel.: +49 921 230557-77
E-Mail:
Website: www.solarparken.com
ISIN(s): DE000A11QW68 (Aktie), DE000A2DAP26 (Aktie)
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Düsseldorf, Freiverkehr in München, Freiverkehr in Stuttgart; Freiverkehr in Berlin
7C Solarparken AG
AKTUELLE BUSINESS NEWS
23.06.2017 15:40
ebm-papst Innovationsforum 2017
ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG
23.06.2017 11:45
Wiener Wind-Wirtschaft
IG Windkraft
23.06.2017 11:30
Aderlass bei der Allianz: 700 Stellen fallen weg
pressetext.redaktion
Weitere News anzeigen