PRESSEFACH
WEITERE ADHOC-MELDUNGEN
Vorabbekanntmachung Finanzberichte gemäß § 37v,w,x WpHG
Die bisher erfolgreichste Batterie-Konferenz für das Unternehmen
Hauptversammlung wählt neue Aufsichtsräte und beschließt Umfirmierung in Krypto AG
Vorabbekanntmachung Finanzberichte gemäß § 37v,w,x WpHG
Durchführung der Barkapitalerhöhung: Bruttoemissionserlös beträgt rund EUR 2,6 Mio.
Veröffentlichung gemäß § 93 Abs. 2 BörseG
Vorabbekanntmachung Finanzberichte gemäß § 37v,w,x WpHG
 
MELDUNG VOM 04.08.2017 07:30
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pta20170804010
Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt
Pressefach Pressefach

S&T AG: S&T AG meldet starkes erstes Halbjahr 2017

Linz (pta010/04.08.2017/07:30) - - Umsatzerlöse nahezu verdoppelt auf EUR 381,4 Mio. (H1/2016: EUR 196,4 Mio.)
- EBITDA steigt überproportional auf EUR 27,2 Mio. (H1/2016: EUR 13,1 Mio.)
- Auftragsbestand klettert auf EUR 462,8 Mio. (31.12.2016: EUR 305,7 Mio.)
- Kontron liefert weiterhin positive Ergebnisbeiträge

Die S&T AG (www.snt.at) meldet auch für das zweite Quartal 2017, und damit das erste Halbjahr, starke Zahlen: Der Umsatz erhöhte sich im ersten Halbjahr 2017 mit der Konsolidierung der Kontron AG um mehr als 90% auf EUR 381,4 Mio. (Vj.: EUR 196,4 Mio.) und im zweiten Quartal 2017 auf EUR 198,6 Mio. gegenüber EUR 100,0 Mio. im Vorjahr. Die Bruttomarge stieg im ersten Halbjahr im Vorjahresvergleich von 34,8% auf 38,3%, was vorrangig aus einem geänderten Produktmix mit hochwertigen IoT Lösungen resultiert.

Das EBITDA entwickelte sich im ersten Halbjahr 2017 sehr positiv, von EUR 13,1 Mio. auf EUR 27,2 Mio., bzw. EUR 6,8 Mio. (Q2/2016) auf EUR 15,0 Mio. (Q2/2017). Dementsprechend erhöhte sich das Konzernergebnis im ersten Halbjahr im Vorjahresvergleich von EUR 6,6 Mio. auf EUR 9,2 Mio. bzw. im Quartalsvergleich von EUR 3,4 Mio. (Q2/2016) auf EUR 5,3 Mio. (Q2/2017). Gute Zukunftsaussichten spiegeln sich zudem in dem gestiegenen Auftragsbestand wieder, der von EUR 305,7 Mio. zum 31.12.2016 auf EUR 462,8 Mio. zum 30.06.2017 gestiegen ist.

Die positive Geschäftsentwicklung resultiert in einer weiterhin komfortablen Liquiditätssituation: Die flüssigen Mittel betrugen zum 30.06.2017 EUR 101,2 Mio. und die Net-Cash-Position lag bei EUR 3,2 Mio. (31.03.2017: EUR 16,4 Mio.).

Kontron lieferte auch im zweiten Quartal 2017 positive Ergebnisbeiträge und liegt voll im Plan. Bereits im August 2017 wird die Eintragung der Verschmelzung der Kontron AG auf die S&T Deutschland Holding AG erwartet. Der Fokus liegt nun darauf, Kontron vollständig in die Prozesse der S&T Gruppe zu integrieren. Hierdurch sollen weitere Ergebnisverbesserungen von rund EUR 8 Mio. pro Jahr erzielt werden. Zudem sollen kurzfristig weitere Technologiesynergien gehoben werden, was die strategische Ausrichtung der S&T AG unterstützt, zum führenden Unternehmen im Industrie 4.0-Markt zu werden.

Für das Gesamtjahr 2017 bestätigt das Management aufgrund des zufriedenstellenden Halbjahresverlaufes das Umsatzziel von EUR 860 bis 890 Mio. und das EBITDA-Ziel von über EUR 50 Mio. Die Überschreitung der Umsatzmarke von EUR 1 Milliarde bleibt für das Geschäftsjahr 2018 fest im Visier!

Über die S&T AG
Der Technologiekonzern S&T AG (www.snt.at, ISIN AT0000A0E9W5, WKN A0X9EJ, SANT) ist mit rund 3.700 Mitarbeitern und Niederlassungen in mehr als 25 Ländern weltweit niedergelassen. Als Systemhaus ist das an der Deutschen Börse und im TecDAX gelistete Unternehmen einer der führenden Anbieter von IT-Dienstleistungen und Lösungen in Zentral- und Osteuropa. 2016 ist S&T bei der Kontron AG - einem Weltmarktführer im Bereich Embedded Computer - eingestiegen und zählt nach dieser Transaktion mit einem weiter gewachsenen Portfolio an Eigentechnologie in den Bereichen Appliances, Cloud Security, Software und Smart Energy zu den international führenden Anbietern von Industrie-4.0- bzw. Internet-of-Things-Technologie.

(Ende)

Aussender: S&T AG
Industriezeile 35
4021 Linz
Österreich
Ansprechpartner: Sandra Grünwald
Tel.: +43 1 80191-1125
E-Mail:
Website: www.snt.at
ISIN(s): AT0000A0E9W5 (Aktie), DE000A1HJLL6 (Anleihe)
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt
S&T AG