MELDUNG VOM 05.12.2017 12:50
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pta20171205016
Veröffentlichung von Insiderinformationen gemäß Artikel 17 MAR
Pressefach Pressefach

Deutsche Cannabis AG: Initial Coin Offering (ICO) in Vorbereitung

Hamburg (pta016/05.12.2017/12:50) - Der Vorstand hat heute an einen Dienstleister einen Entwicklungsauftrag für die Vorbereitung eines Initial Coin Offering (ICO) vergeben. Mit den Ergebnissen mit Hinblick auf die Durchführbarkeit und die technische Ausgestaltung des Coin wird im Laufe des Monats Januar 2018 gerechnet.

Die eigentliche Platzierung des CaliCoin könnte in der Folge ab März 2018 beginnen. Die Bezeichnung CaliCoin leitet sich dabei ab aus dem Wort California - dem US-Bundesstaat, in dem die wohl größten Wachstumschancen für den Cannabis-Sektor vorhanden sind.

Nach Auffassung der Verwaltung ist die Verbindung der beiden Geschäftsmodelle Cannabis und Kryptowährungen geeignet, Investorenkreise zu erschließen, die über herkömmliche Finanzierungsinstrumente für die Deutsche Cannabis AG nicht oder nicht in dem angestrebten Umfang erreichbar sind.

Aus heutiger Sicht strebt die Verwaltung einen Platzierungserlös zwischen 5 und 10 Millionen EUR an.

Es ist geplant, den Coin technisch so zu konzipieren, dass eine maximale Anzahl umlaufender Coins vorgegeben ist.

Zufließende Mittel wird die Gesellschaft verwenden, um in Kalifornien Beteiligungen entlang der Wertschöpfungskette in den Bereichen Anbau (Growing) und Verkauf von Cannabis-basierten Produkten (Dispensaries) einzugehen. Der Erwerb und Gebrauch von Cannabis wird in Kalifornien ab dem 1. Januar 2018 vollständig legalisiert, d.h. auch ohne medizinische Indikation kann Cannabis für den privaten Gebrauch (recreational use) erworben werden.

Marktbeobachter erwarten infolge der Legalisierung daher stark steigende Umsätze für in Kalifornien tätige Cannabis-Unternehmen.

Künftige Coin-Inhaber sollen in einem noch zu definierenden Rahmen zudem an den Ergebnissen der für diesen Zweck zu errichtenden US-Tochtergesellschaft beteiligt werden. Die spätere Wertentwicklung des Coin folgt somit nicht nur dem Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage, sondern wird auch die Performance der Tochtergesellschaft widerspiegeln. Aktionäre der Deutschen Cannabis AG sollen bei der Zuteilung von Coins bevorzugt behandelt werden. Geplant ist die Ausgabe von Bonus-Coins nach einem noch zu definierenden Schlüssel.

Nach Durchführung der Maßnahme ist die Einführung der Coins zum Handel an führenden Krypto-Börsen vorgesehen.

Die Gesellschaft wird mit Vorliegen der Entwicklungsergebnisse Informationen zu der Maßnahme auf www.deutschecannabis-ico.com sowie auf www.calicoin.io zur Verfügung stellen.

(Ende)

Aussender: Deutsche Cannabis AG
Moorhof 11
22399 Hamburg
Deutschland
Ansprechpartner: André Müller
Tel.: +49 40 607 61 830
E-Mail:
Website: www.deutschecannabis.com
ISIN(s): DE000A0BVVK7 (Aktie), DE000A2DA6T5 (Aktie)
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Düsseldorf, Freiverkehr in München, Freiverkehr in Stuttgart; Freiverkehr in Berlin
Deutsche Cannabis AG
AKTUELLE BUSINESS NEWS
15.12.2017 13:52
Kryptowährung Bitcoin jetzt 18.000 Dollar wert
pressetext.redaktion
15.12.2017 06:15
Avatar als Lustobjekt aus VR-Headsets gelöscht
pressetext.redaktion
14.12.2017 15:00
Bilanz 2016: "Unsere Strategie ist aufgegangen"
DSER - Deutsche Software Engineering & Research GmbH
14.12.2017 12:30
Innovationszentren allein machen nicht erfinderisch
pressetext.redaktion
14.12.2017 11:00
Arvato Financial Solutions schließt Partnerschaft mit Shopware
Arvato infoscore GmbH - part of Arvato Financial Solutions
Weitere News anzeigen