PRESSEFACH
WEITERE ADHOC-MELDUNGEN
Weng Fine Art beschließt Veräußerung von 50.000 eigenen Aktien
Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation
Alternative Gegenleistung zum freiwilligen Erwerbsangebot für Biofrontera-Aktien
Korrektur zur Vorabbekanntmachung über die Veröffentlichung von Finanzberichten gemäß §§ 114-117 WpHG
Vertriebspartnerschaft mit SoftwareCentral
Ferax Capital AG veröffentlicht Halbjahreszahlen 2018
SHF Communication Technologies AG hebt Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2018 an
 
MELDUNG VOM 05.07.2018 09:00
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pta20180705007
Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt
Pressefach Pressefach

Weng Fine Art AG: Dividende für Geschäftsjahr 2017 soll nochmals auf 16 Cent erhöht werden

Monheim am Rhein (pta007/05.07.2018/09:00) - Die Verwaltung der Weng Fine Art AG wurde von ihrem Großaktionär Rüdiger K. Weng, der auch Vertreter der Rüdiger K. Weng A+A GmbH ist, darüber informiert, dass er beabsichtigt, zum Gewinnverwendungsvorschlag in der morgigen HV den Gegenantrag zu stellen, die Dividende statt von 0,10 Eur auf 0,12 Eur gleich auf 0,16 Eur zu erhöhen. Da Herr Weng zusammen mit der ihm zuzurechnenden Rüdiger K. Weng A+A GmbH die Mehrheit der zur Hauptversammlung angemeldeten Stimmen vertritt, geht die Verwaltung davon aus, dass sich dieser Gegenantrag von Herrn Weng in der Beschlussfassung durchsetzen wird.

Rüdiger K. Weng: "Ich bin der Meinung, dass die WFA AG ihre Aktionäre nach drei sehr guten Jahren nunmehr stärker an ihrem wirtschaftlichen Erfolg beteiligen sollte. Auch bei einem Dividendensatz von 16 Cent verbleiben der Gesellschaft noch fast 2/3 des Gewinns zur Thesaurierung. Die exzellenten Ergebnisse des laufenden Jahres werden zudem dafür sorgen, dass das interne Ziel einer Eigenkapitalquote von 40 % schon kurzfristig erreicht werden dürfte."

Weitere Erläuterungen zu seinem Gegenantrag wird Herr Weng in der Hauptversammlung geben.

ÜBER DIE WENG FINE ART AG

Die Weng Fine Art AG ist, zusammen mit ihrer Tochtergesellschaft WFA Online AG in der Schweiz, ein führendes international agierendes Kunsthandelsunternehmen. Sie gehört zu den kapitalstärksten Kunsthandelsunternehmen in Kontinentaleuropa. Im Fokus stehen international renommierte Künstler des 20. Jahrhunderts wie Jeff Koons, Damien Hirst, Robert Longo, Pablo Picasso, Gerhard Richter und Andy Warhol. Im Stammgeschäft (www.wengfineart.com) werden gewerbliche Adressen (B2B) beliefert, darunter die großen internationalen Auktionshäuser sowie namhafte Händler und Galerien. Die 2015 etablierte E-Commerce-Plattform "Weng Contemporary" (www.wengcontemporary.com) der WFA Online ergänzt das Angebot im weltweiten B2C-Bereich mit graphischen und skulpturalen Editionen der bedeutendsten zeitgenössischen Künstler.

(Ende)

Aussender: Weng Fine Art AG
Rheinpromenade 8
40789 Monheim am Rhein
Deutschland
Ansprechpartner: Rüdiger K. Weng
Tel.: +49 2173 690870-0
E-Mail:
Website: www.wengfineart.com
ISIN(s): DE0005181606 (Aktie)
Börsen: m:access in München
Weng Fine Art AG
AKTUELLE BUSINESS NEWS
20.07.2018 17:30
Filterhersteller Dexwet drängt an die NASDAQ
Dexwet International AG
20.07.2018 13:47
Deutsche Start-ups verzichten auf Geld vom Staat
pressetext.redaktion
20.07.2018 10:00
D.A.S.: Zehntes Mal in Folge mit A-Rating
D.A.S. Rechtsschutz AG
20.07.2018 06:10
"Atmosphärische Führung" steigert Produktivität
pressetext.redaktion
19.07.2018 11:30
Griechenlands Privatwirtschaft hat kaum Potenzial
pressetext.redaktion
Weitere News anzeigen